Meditatives Bogenbauen

Meditation

Seit 4 Jahren bin ich mit dem Bogenbaufieber infiziert. Angesteckt  wurde ich vom Bogenbaumeister Felix Jestl aus Lockenhaus.

 

Den Jahresring bei einem Stave (Bogenholzstück) freizulegen ist für mich ein zur Ruhe kommen und Meditation. Es ist eine Stillewerden und ein Tun in Achtsamkeit.

 

Handwerk

Wenn der Jahresring über den ganzen Bogenrücken freigelegt ist, wird die Grundform des Bogens angerissen und herausgeschnitten. Dann wird er - wenn es notwendig ist - über Wasserdampf erhitzt und zurechtgebogen!

 

Danach folgt die Handwerks-arbeit mit Raspeln, Feilen,  Reif- und Ziehmesser und Schleifpapier.

Freude

Nun kommt das Tillern am Tillerstock, wo das "Holz überredet wird, ein Bogen zu werden"! Und nach einiger Zeit ist der Selfbow oder Primbogen fertig!

Hier einer meiner Charakter-Takedown-Bögen.

 

Es ist für mich jedesmal ein erhabenes Gefühl und eine Freude mit einem meiner Selbstgebauten zu schießen. Eine Freude, die mich bei den Bemühungen zu meiner Mitte zu kommen, stets begleitet!